« News

Bildung, Arbeit und Freiheit für alle!

Screenshot der Website zu "Wie willst du leben?"

Eine Initiative der Gewerkschaftsjugend aktiviert junge Menschen für eine bessere Zukunft. Die neue Bündnisarbeit der Jugendorganisationen motiviert zu einer bewussten und selbstbestimmten Zukunftsgestaltung. „Wie willst du leben?“ fragt nach, inspiriert und bündelt die Kräfte. Ziel ist der gemeinsame Einsatz für die Interessen, Bedürfnisse und Sorgen der jungen Generation. Denn der wirtschaftliche Aufschwung sorgt noch lange nicht flächendeckend für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen.

Nach dem Schulabschluss folgt für Interessierte an einem betrieblichen Ausbildungsplatz häufig Ernüchterung durch die Konfrontation mit unsicheren Verhältnissen und harten Bedingungen am Arbeitsmarkt. Eineinhalb Millionen Beschäftigte unter 30 Jahren bleibt nach wie vor eine berufliche Ausbildung verwehrt. Fast ein Drittel der jungen Generation arbeitet in Minijobs, Leiharbeit oder Scheinselbstständigkeit und beschönigt dadurch zwar die Statistik, die gestalterische Freiheit für das eigene Leben kommt allerdings zu kurz und die persönliche Zukunft ist ungewiss. Für ein wohlhabendes Land wie die BRD ist das zu viel wenig Perspektive, findet die Gewerkschaftsjugend.

„Wie willst du leben?“ heißt die neue Plattform, die gemeinsam von der DGB Jugend, der ver.di Jugend und Jugendorganisationen weiterer Gewerkschaften ins Leben gerufen wurde. Junge Menschen können hier ihre Meinung kundtun, eigene Aktionen vorstellen, Bündnispartnerschaften finden oder Diskussionsgruppen bilden. Über die Hälfte der jungen Generation ist nach aktuellen Umfragen durchaus protestbereit, ein Beispiel sind 250.000 Personen, die sich an den Bildungsstreiks 2010 beteiligten. Einig ist man sich darin, dass sich der aktuelle politische Kurs ändern muss, um für die Jugend positivere Bedingungen zu schaffen.

„Wie stellst du dir Bildung vor?“ – „Was bedeutet Arbeit für dich?“ – „Welche Rolle spielt Freiheit für dich?“ Eine breit angelegte Befragung dient als erster Schritt, legt die gemeinsamen Ziele fest und ermöglicht ein effektives Engagement für bessere Verhältnisse. Ver.di Jugend entwickelt daraus verschiedene Aktionen in Betrieben und auf der Straße. Diese vorbildliche Gewerkschaftsarbeit ermöglichte bisher u.a. die Blockaden in Dresden, den Bildungsstreik und die Castorproteste.

Aktuelle Infos zur Initiative gibt es auch bei facebook.

Kommentieren

Alle Felder sind Pflichtfelder